Optional sidebar menu
Social media
Kontakt Information
Address

Am Freizeitgelände 3

76461 Muggensturm

Email

info@tc-muggensturm.de

Phone

+49 7222 526 68

NewsDetails

Eine modriger, „mörscher“ Spieltag

Bezeichnung der ‚mörschen‘ Doppel von Muggensturm: durch Fäulnis hohl und brüchig und dem Zerfall nahe.

Ersatzgeschwächt mussten die Mannen rund um Mannschaftsführer Hot diesmal die Saison starten. Rattle Becker, quasi der Marco Reus aus Muggensturm, zog sich eine fiese Lungenentzündung zu und fällt wohl noch weitere Spiele aus. Auf diesem Wege Gute Besserung an den Herrn Becker!

Gestartet wurde auf der 2 mit Hennes Hoch, der sich dem Barbarossa des Kaisers Friedrich, dem I. gegenüber sah. Hennes, der Mann mit dem kompletteren Spielrepertoire gewann deutlich mit 6:0 und 6:1. Wermutstropfen: Er verletzte sich beim Matchball an der Wade und stand für die Doppel nicht mehr zur Verfügung.

An Position 4 ging Chiefcommander Hot Hoyer ins Rennen. Aufgrund seiner Topspin-Vorhand auch Rio Reisser genannt, arbeitete er sich - farblich vom Hut bis zur Sohle perfekt abgestimmt - in die Partie und war am Ende mit 6:4/6:2 siegreich.

Thomas Sacal, der VolksRock’n‘Roller aus den Karpaten, hatte es auf der 6 mit Hagen Harich zu tun. Harich war es nur im 2.Satz. Der abschliessende Champions-Tiebreak brachte ihm dann den Sieg ein und „The incredible Hagen“ ging baden: 7:6/3:6/10:4

Yves Dehm, der schon am Vortag für die 40er im Matchtiebreak erfolgreich war, lieferte auch hier gegen die Nr.1 aus Mörsch eine druckvolle Partie ab und siegte auch hier im Matchtiebreak mit 3:6/6:1/10:4.

Tschense Magosch (4) hatte das Pech, gegen einen „Zurückspieler“ (Def. Brad Gilbert) punkten zu müssen. Was soll man sagen…für Tschense war der Platz zu klein: 1:6/2:6.

Auch André Hoch alias Mr.High erging es nicht viel besser. Gegen einen Aufschlag-Volley Spezialisten konnte er lediglich Schadensbegrenzung betreiben und musste die Partie mit 2:6 und 3:6 abgeben.

Mit einem relativ sicheren 4:2 ging man in die Doppel.

Doppel 1: für Mr.High und Tschense war diesmal die Beute viel zu groß. Mit einer Fehlerquote von knapp 100% gingen die Muggensturmer mit 1:6/1:6 baden.

Doppel 2: kurioserweise konnten auch Dehm/Sacal keine Akzente setzen und gaben das Ding mit 2:6 und 4:6 ab.

Jetzt musste das 3er Doppel den Tagessieg entscheiden. Nach verlorenem 1.Durchgang gingen der Hot und der für Hennes eingesprungene Simon Kolb in einem hochdramatischen Match bis in den Matchtiebreak und gaben diesen mit 5:10 ab.

Naja, einmal gewinnt man nicht, das André mal verliert man. Mit diesem Ergebnis reiht man sich immerhin auf Platz 5 von 8 in der 1.Bezirksliga ein.

Vielen herzlichen Dank allen, die uns lautstark unterstützt haben!