Optional sidebar menu
Social media
Kontakt Information
Address

Am Freizeitgelände 3

76461 Muggensturm

Email

info@tc-muggensturm.de

Phone

+49 7222 526 68

NewsDetails

Spielberichte

TSCHENS BOND UND „DER HAUCH DES TODES“

Tschens Bond und fünf weitere Doppel-Null-Agenten sollen auf der Platzanlage in Muggensturm in einer Übung versuchen, ein neues keltisches Tennis-System zu überwinden. Jedoch werden zwei der Agenten durch unerklärliche Umstände verletzt, und man findet lediglich den Hinweis Smiert Muggionam (russisch für „Tod den Muggensturmern“, wie Tschens Bond im Verlauf des Films erläutert).

Agent Rattle Becker wurde auf den Center Court beordert. Dort soll er den keltischen General Rouven Becker spielerisch vernichten. Dies gelang von Anfang an prima und mit seinem fast fehlerfreien Spiel machte er ein 6:1 / 7:5 klar.

Tschens Bond Magosch polierte nach verstolpertem ersten Durchgang (2:6) den Lauf seiner Walther PPK und kam gegen einen keltischen Guido Buchwald zurück in die Begegnung (6:2). Jedoch fiel der Superagent beim Stand von 5:9 im Matchtiebreak von Krämpfen geplagt in den roten Sand und mußte mit der Ambulanz zum Check in die Klinik gebracht werden. Das Match war weg, aber 007 war am späten Nachmittag wieder hergestellt am Court und alle waren erleichtert.

Agent Mr. High hatte den Kelten Sascha Karallus vor dem Schläger. Nach gutem ersten Satz geriet er im zweiten in Rückstand und konnte mit Überraschungsmomenten und etwas Glück die sehr fair geführte Schlacht für sich entscheiden: 6:2 / 7:5.

Der Geheimdienstangehörige Dehm Ba Goldfinger stellte seine Rolex Oyster auf Sommerzeit ein und packte unter frenetischem Beifall auf den Rängen mit seinem präzisen, druckvollen Spiel und clever eingesetzten Stops den sehr starken Benjamin Hauck mit 6:3 und 7:6 in die Tüte. Anmerkung der Redaktion: im zweiten Satz lag er schon 2:5 hinten.

Hennes Hoch, der Agent aus Großbritannien lockte den Gegner aus Keltern hinterlistig in eine Falle und beendete seine Mission erfolgreich mit 6:1 und 6:1. O-Ton Hennes:“Ich stell mir als Gegner einfach immer den Dehm vor, dann treff ich bestialisch.“

Auf der 5 kam 00-Hot zum Einsatz. Zu Beginn des Kalten Krieges konnte Hot noch keine Spur entdecken und gab Satz 1 mit 2:6 ab. Aber 00-Hot wäre nicht 00-Hot, wenn er nicht noch einen Trick auf Lager hätte. Er startete seinen Helikopter, holte den 2. Satz unter Einsatz von Karabiner und Seilwinde mit 6:2 und war auf einem guten Weg, die Mission für sich zu entscheiden….jedoch wurde im Landeanflug das Kerosin knapp, und er mußte mit 8:10 notlanden.

So lagen die Agenten aus Muggensturm mit 4:2 in Front. Ein Doppel mußte also mindestens her.

Dehm und Hennes konnten an ihre Performance im Einzel leider nicht anknüpfen und überließen das Feld den Kelten mit 2:6 und 4:6.

Das 3er Doppel wurde durch den Ausfall von Tschense Magosch mit Dirk Bastian (DB aus KA) bestückt. DB und Mr.High kämpften beherzt und gaben den ersten Satz unglücklich im Tiebreak ab. Danach wollten sie an die gute Leistung anknüpfen, jedoch unterliefen ihnen ein paar Fehler zu viel und die Partie ging mit 6:7 und 3:6 verloren.

Ereignisreich in jeder Hinsicht war das 2er-Doppel mit Hot Hoyer und Rattle Becker. Auf diese beiden Agenten lastete nun der ganze Druck. Beherzt erkämpften sie sich Satz 1 mit 7:6. Im zweiten Durchgang hatten sie beim Stande von 5:2 einen Matchball. 00-Hot zog seine Beretta aus dem Halfter, holte rechtsaußen einen Ball zurück, knickte dabei um, blieb unter Schmerzen liegen und die Gegner setzten vor Schreck den Volley in die untere Netzwurzel.

Fazit: ein teuer erkaufter 5:4 Sieg für Muggensturm ! - Dem Helden Hot Hoyer wünscht die ganze Truppe gute Besserung.