Optional sidebar menu
Social media
Kontakt Information
Address

Am Freizeitgelände 3

76461 Muggensturm

Email

info@tc-muggensturm.de

Phone

+49 7222 526 68

NewsDetails

Herren 40: Der Sturm

Die Gefahr vom Sturm und Wellen auf rotem Sand ist Ihr Alltag, für einen erfolgreichen Streifzug geben Sie alles - die Tennisspieler von den Herren 40 riskieren täglich ihr Leben und sind stolz darauf! Aber als Captain Hot und seine Crew dieses Mal auslaufen, um den besten Fang der Saison einzuholen, ahnen sie nicht, welcher Macht sie sich stellen müssen....
Hennes Hoch an Position zwei spielte gegen den Franzosen Eric. Hennes machte sein geschenktes Spiel in Durlach schnell vergessen und brachte diesmal eine grundsolide Leistung. Das Boot vom Diego Schwartzman aus Muggello bewegte sich in ruhigem Fahrwasser und war Ruck-Zuck mit 6:2 und 6:1 im Heimathafen.
An Position 4 ging Andi Hoch ins Rennen. Sein Gegner Sergej schoss den schier hilflos anmutenden Mr. High mit seiner brachialen Vorhand im ersten Satz regelrecht ab. Erst, nachdem Herr Dehm beim Stande von 2:2 in Durchgang zwei versehentlich den Platz beregnete (Aristoteles O'NassIs war quasi zu Gast), fand High in die Spur und rettete sich in den Matchtiebreak, in dem er scheinbar souverän mit 8:5 führte. Wie es ausging, können Sie sich bestimmt denken...2:6/6:4/8:10 nach 2:30 Min.
David Katongole, unser LK-Punkesammler an Position 6 legte zeitgleich mit Mr. High los und verpasste seinem Gegenüber im Eiltempo mit 6:0/6:0 die "Brille". Er war gezwungen, so schnell zu spielen, damit sein Fang unter Deck nicht verdirbt. Zu diesem Zeitpunkt stand es bei Mr .High 2:4 im ersten Satz J.
Unsere Nummer eins, Yves Dehm, zog wieder einmal "sein Ding" durch und gewann die Begegnung schnell mit 6:1 und 6:2. Grund: Sein Gegner hielt sich über die komplette Dauer des Matches unter Deck auf (Kirchheim unter Deck). Streckenweise hatte Yves seinen Gegner sogar geDehm-mütigt.
Dirk Bastian an Nr. 5: Nach zunächst schlechten Ergebnissen in Durlach beschließt DB, die Neufundlandbank zu verlassen und das östlich gelegene Kap des Erfolges anzusteuern. Bestehend aus einer Kaltfront, die mit dem Hurrican "Grace" zusammenstößt und sich explosionsartig entlädt, zog Dirk mächtig durch und war Ruck Zuck fertig. Auch DB verpasste seinem Kontrahenten die Brille (6:0/6:0).
Captain Hot Hoyer erwischte gegen Igor einen ganz schlechten Start und musste das Match beim Stande von 0:5 wegen Unwetter abbrechen. Blitze schlugen neben dem Clubhaus ein, die Plätze standen unter Wasser und der Strom war ausgefallen. Fehlte nur noch, dass George Clooney mit seinem Schwertfischfangschiff 'Andrea Gail' in der Monsterwelle vorbei surfte und winkte. Beim neu angesetzten Termin ging es erst einmal ähnlich weiter - erst bei 1:6 und 0:4 zündete Hot seine Lunte und startete eine klasse Aufholjagd - pumpend wie ein Maikäfer im Juni. Spätestens beim Stand von 3:4 spürte Igor den übelriechenden Atem vom Hot in seinem Nacken. Beim Spielstand von 5:5 war die Partie mindestens so eng wie die Unterhose von Lothar Matthäus. Igor machte das 5:6 und entschied das Match denkbar knapp mit 5:7 für Karlsruhe.
Nun stand es 4:2 und ein Doppel musste her. Adrian:"Solange Yves und Hennes zusammenspielen, ist alles gut."
Im 1er-Doppel traten tatsächlich Hennes und Yves an, hatten beim 6:0 und 6:1 keinerlei Probleme und besorgen bereits früh den 5. Punkt für Muggensturm. Der erste Saisonsieg war unter Dach und Fach!
D. Bastian/A. Hoch im Doppel Nr. 2 harmonierten besser zusammen als einst Al Bano und Romina Power, wobei Mr. High eher Al Bano war und DB Romina Power. Sie gewannen mit 6:4 und 6:3.
David Katongole und Adrian Rüther im 3er-Doppel: Die Besatzung der Titanic kämpfte ums nackte Überleben. Eigentlich wollten sie am Flemish-Cap tatsächlich die Laderäume mit Spielen füllen - da aber die Eismaschine ausfiel, kamen sie dort nie an. Wenigstens ihren Fang von insgesamt 7 Spielen konnten sie absichern: 4:6/3:6.
Endstand: 6:3.
Großen Dank gebührt wieder unseren treuen Fans auf der Anlage, insbesondere Marie Hoch, Gerd Hoyer, T. Jany und T. Sacal!