Optional sidebar menu
Social media
Kontakt Information
Address

Am Freizeitgelände 3

76461 Muggensturm

Email

info@tc-muggensturm.de

Phone

+49 7222 526 68

NewsDetails

Herren 50: Sieg für Muggensturm gegen den ungeschlagenen Tabellenersten

Am Samstag, den 09.07.16 hatten wir den Tabellenersten, TC Grötzingen, zu Gast. Mit einer makellosen Siegbilanz traten die Grötzinger auch wieder in Bestbesetzung an. Bei herrlichstem, lang ersehnten Sommerwetter starteten die ersten drei Einzel mit Ronny, Helmuth und Karlheinz.

Karlheinz musste sich seinem Gegner leider sehr schnell mit 1:6/1:6 geschlagen geben. Nach seiner starken Leistung letzte Woche war dies durchaus überraschend. Ronny beendete sein Match ebenfalls sehr zügig, allerdings mit dem ersten Siegpunkt für Muggensturm (6:2/6:0). Zu diesem Zeitpunkt hatte Helmuth noch nicht einmal den ersten Satz beendet. Lange, umkämpfte Ballwechsel waren für diesen Umstand verantwortlich. Leider hatte sein Gegner im ersten Satz etwas mehr Glück und gewann ihn mit 7:5. Auch im zweiten Satz ließ keiner der beiden Kontrahenten nach und jeder Punkt war hart umkämpft. Am Ende triumphierte jedoch Helmuth und erkämpfte den Satzausgleich mit ebenfalls 7:5 . Und dann meinte es Fortuna endlich, endlich auch einmal gut mit ihm ... und Helmuth gewann den Matchtiebreak mit 10:7. Ein ganz wichtiger Punkt für Mannschaft und Spieler! Erster Zwischenstand also 2:1 für Muggensturm.

Runde zwei bestritten Matthias, Robert Laub (von den Herren 60, der uns dankenswerter Weise wieder unterstützte) und Ralf. Der erste, der den Platz abzog war Ralf, der an seinem verdienten Sieg keinen Zweifel ließ und seinen Gegner mit krachenden Vorhänden über den Platz jagte. Ein klarer Sieg mit 6:1/6:1 war das deutliche Ergebnis. 3:1 für Muggensturm.

Matthias und Robert hatten es beide mit sehr starken Gegnern zu tun. Matthias fand an diesem Tag leider nicht zu seiner bisher glänzenden Form, was natürlich auch dem sicher und präzise agierenden Gegner geschuldet war. Matthias musste seine zweite Niederlage hinnehmen und verlor mit 2:6/1:6. Robert's Gegner spielte in einer anderen Gewichtsklasse, was sowohl optisch, als auch spielerisch zu sehen war. Mit einer schon fast stoischen Ruhe und Präzision jagte er Robert von einer zur anderen Ecke des Platzes. Dank seiner läuferischen Stärke und hervorragenden Konterschlägen konnte Robert jedoch Paroli bieten und der Satz endete im Tiebreak. Hier dominierte leider sein Gegner und nach wirklich hartem Kampf musste Robert den ersten Satz abgeben. Wer Tennis spielt, kennt das unangenehme Phänomen, dass der Verlust eines engen ersten Satzes oft einen schnellen, zweiten Satz nach sich zieht. Dieses Schicksal erlitt auch Robert. Natürlich hatte der erste Satz auch viel Kraft gekostet. Am Ende gewann sein Gegner mit 6:1 den zweiten Satz. Mit einem 3:3 ging es also in die Doppel.

Wir entschieden uns für die 7er-Lösung, sodass Ronny und Dietmar das Einserdoppel spielten, Ralf und Matthias im zweiten Doppel und Helmuth und Robert das dritte Doppel. Erwartungsgemäss trafen Ronny und Dietmar auf die starken Gegner von Matthias und Robert, die noch kein Doppel verloren hatten. Dennoch gelang den Beiden eine respektable Niederlage mit 3:6/5:7. Matthias und Ralf gewannen ebenfalls erwartungsgemäss, allerdings überraschend deutlich mit 6:1/6:1.

Somit stand es 4:4, das letzte Doppel musste entscheiden über Sieg oder Niederlage.

Zu diesem Zeitpunkt stand es bei Helmuth und Robert 4:6 und 1:4, was keinesfalls erwartungsgemäss war. Die Grötzinger hatten einen Ersatzspieler aufgestellt, der am Netz brillierte und nahezu fehlerfrei spielte. Doch inzwischen umringten alle Muggensturmer Spieler den Platz und diese Athmosphäre entfachte wohl erneut den Siegeswillen von Robert und Helmuth. Man konnte die Anspannung in den Gesichtern aller Beteiligen erkennen, als Punkt um Punkt und Spiel um Spiel von Robert und Helmuth zurückerobert wurden. Sie schafften das (fast) Unmögliche und gewannen den zweiten Satz mit 6:4. Das hinterließ natürlich beim Gegner mentale Spuren, Enttäuschung machte sich breit. Robert und Helmuth erstickten jedoch jeden Hoffnungsschimmer und beendeten den Matchtiebreak mit einem überzeugenden 10:2. Ein grandioses Comeback und endlich einmal wieder ein glückliches Ende für Muggensturm.

Dieser Sieg lässt Hoffnung aufkommen im Kampf gegen den Abstieg. Für Jubel ist es aber noch zu früh. Am Sonntag, den 17.07.16 um 18:30 Uhr werden beim TC Durlach die Doppel nachgespielt, welche aufgrund Regen am 25.06.16 nicht mehr begonnen werden konnten. Das letzte Spiel der Saison findet dann am 23.07.16 gegen Weingarten in Muggensturm statt. Die Entscheidung über den Verbleib der Herren 50 in der ersten Bezirksliga hängt somit vom Ausgang dieser Matches ab. Wir hoffen daher sehr auf unsere treuen Fans, dass Sie uns wieder unterstützend zur Seite stehen.